Umfangreiche Patchnotes für Version 1.0.5

Patch 1.0.5 für Diablo 3 wird der voraussichtlich größte Patch für das vor rund einem halben Jahr erschienene Action-Rollenspiel werden. Zahlreiche Neuerungen und Veränderungen an Spielinhalten und Klassenfähigkeiten dürften spielend ausreichen, das Spielgefühl von Diablo 3 grundlegend zu verändern.

Die Liste umfasst derzeit 24 Seiten an Änderungen und Neuzugängen im Spiel, obwohl die meisten Informationen nur als Stichpunkte zusammen gefasst und sehr knapp erklärt werden. Auf ein direktes Kopieren der Patchnotes wird aus diesem Grund verzichtet. Statt dessen werden einige besonders interessante Aspekte des kommenden Patches angesprochen. Die vollständige Liste aller Änderungen kann im offiziellen Artikel der Battle.net-Seite nachgelesen werden.

Interessante Neuerungen

Ähnlich dem aus Diablo 2 bekannten Befehl „Players X“ kommt ein neues System, mit dem sich die Stärke der Monster und damit auch die Belohnungen skalieren lassen. Einsam los ziehende Helden erhalten die Möglichkeit die gleichen Boni abzustauben, als wären sie in einer großen Gruppe unterwegs.

Mit der Infernalen Maschine erhalten Helden der Stufe 60 eine umfangreiche Bastelei, für deren Bau und Entlohnung sie gegen gleich mehrere Varianten der Bossgegner, so genannte Über-Bosse in den Kampf geschickt werden. Diese optisch verändert gestalteten und von ihrer Gefährlichkeit her deutlich aggressiveren Bosse fordern im Doppelpack auch sehr erfahrene Helden und Heldengruppen. Als Belohnung winken unter anderem Komponenten für einen neuen legendären Ring.

Prächtige Truhen verhalten sich nun wie Elitegruppen. Auf Stufe 60 orientiert sich die Beute am Bonus durch „Mut der Nephalem“ und das Öffnen einer prächtigen Truhe gewährt auch einen Stapel für den entsprechenden Bonus. Auch Hauptereignisse gewähren der Spielergruppe bei Abschluss einen Stapel.

Zwei neue SchreineSchrein der Stärkung“ und „Schrein der Leichtfüßigkeit“ erhöhen Regeneration der Ressourcen, reduzieren Abklingzeiten und erhöhen Bewegungsgeschwindigkeit und Sammelradius.

Interessante Änderungen

Kontrollverlusteffekte werden – wie in einem früheren Artikel bereits angesprochen anders berechnet.

Das Auktionshaus erlaubt neue Sortierungen, wird übersichtlicher aufzählen und um einige Darstellungsfehler bereinigt.

Das Battle.net bekommt neue Optionen für Chats, Banner, Erfolge und allgemeine Kommunikation.

Bei den Änderungen an den Fähigkeiten fällt auf, dass viele Fähigkeiten nun höheren Schaden verursachen, einen größeren Wirkungsgrad besitzen, die Kosten reduziert wurden und einige wenige Fähigkeiten gestrichen wurden. An ihrer Stelle rücken komplett neue Fähigkeiten. Manche Werte steigern sich dabei drastisch. So wirkt die Heimsuchung des Hexendoktor nur noch 6 statt 12 Sekunden, der Waffenschaden durch die Rune Hasserfüllter Geist steigt dafür von 287% auf satte 383% an. Generell gibt es kaum Fähigkeiten die nicht deutlich überarbeitet werden.

Das Handwerk erfährt einige Überarbeitung. Unter anderem können Lehrwerke und Ressourcen nun in einem Verhältnis 10:1 gegen die nächst höherwertige Ressource getauscht werden und sind durch neue Kennzeichnung leichter zwischen der allgemeinen Beute zu erkennen.

Verschiedene Fähigkeiten der Begleiter wurden geändert und in den meisten Fällen deutlich verbessert. Dazu werden einige Fehler für Magie- und Goldfundbonus sowie dem Angriff auf inaktive Gegner (Schatzgoblins) behoben. Der Templer wird so in seiner Rolle als Heiler gestärkt, während der Schurke primär durch den höheren Giftschaden interessant wird. Bei der Verzauberin wird die Fähigkeit Geschosse reflektieren ersetzt. Statt dessen wird mit Geschossschutz der Schaden durch Fernangriffe um 6% reduziert.

Seltene Gegenstände werden nun in 1 Sekunde identifiziert, legendäre benötigen 4. Dafür dürfte durch einen Soundeffekt und eine leuchtende Säule plus Markierung auf der Minikarte kein legendärer Gegenstand mehr unbemerkt liegen bleiben.

Affixe der Gegenstände basieren nun auf der Stufe des getöteten Monsters und nicht mehr auf der Stufe des Gegenstandes. Dazu fallen mehr klassenspezifische Gegenstände und auf Inferno dropt kein Item unter Stufe 58.

Die Chance auf legendäre Gegenstände oder einen Set-Gegenstand wurde verdoppelt.

Das Affix „Zusatzleben durch Heilkugeln“ gilt nun auch für Tränke und wird dadurch interessanter.

Zahlreiche Änderungen beeinflussen Werte bestimmter Gegnertypen, ihrer Fähigkeiten und der KI diverser Monsterarten.

Add Your Comment

decorative footer border